Menü
Gaming-Maus ohne Software

Gaming-Maus ohne Software

Gaming-Mäuse ohne Software nennt man Plug-and-Play-Gaming-Maus. Du kannst sie einfach in den PC stecken und sie funktioniert sofort. Das ist häufig beliebt bei LAN-Spielern, weil man nicht erst die Software runterladen und alle Einstellungen vornehmen muss.

Warum will man eine Gaming-Maus ohne Treiber?

Es gibt wenig Gründe, warum man eine Gaming-Maus ohne Software unbedingt braucht. Ein sehr unwahrscheinlicher, aber möglicher Grund sind fehlende Adminrechte am PC. Die Software lässt sich also nicht installieren und man muss immer mit den voreingestellten Eigenschaften spielen.

Immer häufiger wird die Verwendung an der Konsole. Auf einer PS4 oder Xbox One lässt sich der Treiber natürlich auch nicht installieren, daher muss man eine andere Möglichkeit haben die Eigenschaften einstellen zu können.

Zu guter Letzt und vor allem früher der häufigste Fall sind LAN-Partys. Niemand von uns möchte an der LAN ankommen und erst einmal für jedes seiner Gaming-Produkte die Software runterladen. Anschließend liest man dann die Werte von einem Blatt ab und trägt sie ein. Das hatte früher Charme, aber in der heutigen Zeit geht das anders.

Alternativen für Gaming-Mäuse ohne Schnickschnack

Es gibt allerdings zwei Alternativen und das ist zum Einen eine Gaming-Maus mit internem Speicher. Fast jede Gaming-Maus unter den Top 50 besitzt einen. Du stellst Deine Werte also einmal ein, sie werden an die Maus übertragen und abgespeichert.

Ab dem Zeitpunkt funktioniert die Computermaus wie eine Plug-and-Play-Maus. Du musst keine Änderungen mehr vornehmen und das geht selbst bei Konsolen oder Handys. So mache ich z.B. meine Titelbild-Aufnahmen in der Werkstatt. 😉

Die zweite Alternative ist die Cloud. Du musst die Software zwar trotzdem auf dem gestellten PC der LAN-Party installieren und auf der Konsole geht die Alternative nicht, aber Du musst anschließend in der jeweiligen Software nur die Einstellungen aus dem Internet runterladen und es funktioniert wie immer.

Plug-and-Play-Gaming-Mäuse im Vergleich

Die ZOWIE EC2-A von oben

Bisher habe ich nur eine Plug-and-Play-Gaming-Maus getestet und zwar die ZOWIE EC2-A. Zum Zeitpunkt der Artikelerstellung ist sie sogar mein Favorit aller Gaming-Mäuse. Vor allem bei den Gaming-Mäusen unter 100 Gramm.

Du kannst die Maus einfach einstecken und direkt loslegen. Die voreingestellte Pollingrate ist 1000 Hz und die DPI kannst Du mit einem Button an der Unterseite verändern. Sie besitzt allerdings nur DPI-Stufen und nicht freiwählbare DPI.

Sowohl die Pollingrate als auch die LOD lässt sich verändern. Wie? Indem Du beim Einstecken der Maus bestimmte Button-Kombinationen drückst. Das funktioniert auch auf der Konsole! Leider ist es aber aktuell die einzige Plug-and-Play-Maus die ich bisher getestet habe. Falls Du noch mehr Auswahl suchst, dann schau mal bei ZOWIE allgemein vorbei. Alle Mäuse dort sind Plug-and-Play.