Menü
Logitech G402 Test - Outdoor

Logitech G402 Test

Für Leute die auf der Suche nach Gaming-Mäusen mit vielen Tasten sind, könnte die Logitech G402 eine gute Alternative sein. Immerhin hat sie drei zusätzliche Tasten die nicht nur als DPI-Switches dienen müssen. Mehr dazu in meinem Test.

Vorteile Tolles Preis-Leistungs-VerhältnisSolider Sensor
Nachteile Für Profis ungeeignetHandgelenk liegt auf dem Mauspad
» Ab 38,70 €: Besten Preis für die Logitech G402 finden

Testbewertung für Logitech G402 (Stand 30.08.2018)

Präzision:
Haptik und Ergonomie:
Gaming-Tauglichkeit:
Gesamtwertung:

Die Logitech G402 kostet aktuell 46 € und zählt damit schon fast zu den günstigen Gaming-Mäusen. Man bekommt dafür einen Sensor mit bis zu 4.000 DPI – was mehr als genug für 99% aller Spieler ist.

Die Gaming-Maus wiegt 103 Gramm und überschreitet dadurch die magische 100 Gramm-Grenze. Mit zusätzlichem Gewicht ist sie leider nicht erweiterbar, auch wenn sie sich anfühlt und anhört als hätten da noch 1-2 Gewichte Platz gefunden.

Präzision

Logitech G402 - MouseTester

Das MouseTester-Ergebnis der Logitech G402.

Disclaimer: Alle Tests habe ich mit aktivierter Fusion Engine (Video zur Erklärung) von Logitech gemacht. Im Durchschnitt kam fast das gleiche Ergebnis heraus, allerdings waren sie mit aktivierter Fusion Engine etwas besser. Es ist aber wichtig zu wissen, dass die Fusion Engine eine Art Maus-Beschleunigung ist.

Sie versucht zu berechnen wo man die Maus als nächstes hinbewegt und gibt einem dann eine Art Maus-Beschleunigung, um schneller an sein Ziel zu kommen. Ob Du diese Funktion willst, musst am Ende Du entscheiden. Alle erspielten und getesteten Ergebnisse sind mit aktivierter Fusion Engine entstanden.

In der Software habe ich wie immer 800 DPI eingestellt und in meinem Test kam eine reale DPI von genau 800 heraus. Zwischenzeitlich kam ich auf 797 DPI, aber insgesamt ist das ein verdammt gutes Ergebnis.

Der Schnelligkeits-Test (zum Bild) zeigt ein eher unschönes Bild. Je näher die Punkte aneinander sind, desto besser ist das Tracking der Maus in schnellen Situationen. In diesem Fall verliert der Sensor in sehr schnellen Gefechten stark das Tracking. Für Hobby-Spieler kaum bemerkbar, für Profis im Ernstfall tödlich.

Im Intervall-Test (zum Bild) kann mich die G402 leider auch nicht überzeugen. Ein so unruhiges Bild haben wenig Gaming-Mäuse. Die Schwankungen halten sich zwar innerhalb von 0,2 ms auf und sind dafür für 95% der Menschen nicht bemerkbar, aber im Vergleich zu anderen Gaming-Mäusen passieren die Abweichung sehr häufig.

Wie üblich kannst Du die Pollingrate zwischen 125 und 1000 Hz einstellen. Ich würde Dir die 1000 Hz empfehlen. Lift-Off-Distance lässt sich leider nicht verändern und eine Art Maus-Beschleunigung ist durch die Fusion Engine aktiviert. Diese kannst Du über die Software allerdings deaktivieren.

Haptik und Ergonomie

Logitech G402 - Top-Ansicht

Die Logitech G402 von oben.

Die G402 liegt im Vergleich zur Logitech G403 schlechter in der Hand. Sie wirkt auch etwas billiger, das liegt vor allem an den seitlichen Tasten. Die sind nicht nur billig gemacht, sondern sie klackern beim Wackeln der Maus bzw. manchmal sogar beim Umsetzen während des Spielens.

Beginnen wir wie immer mit der linken und rechten Maustaste. Mir gefallen beide sehr gut, allerdings haben sie nicht den gleichen Druckpunkt und Klang. Beide sind aber auf ihre eigene Art und Weise gut.

Die rechte und linke Seite ist zwar gummiert, aber vor allem rechts macht das die Gaming-Maus eher rutschiger. Die Position der Daumentaste auf der linken Seite ist gut gewählt, aber der Druckpunkt für hitzige Gefechte etwas zu hart.

Logitech G402 - seitliche Ansicht

Die zusätzlichen Tasten für die Logitech G402.

Die zwei seitlichen Tasten sind, wie schon erwähnt, sehr billig. Sie sind schwammig, sie fühlen sich billig an und sie klackern beim Wackeln der Maus. Der Druckpunkt und die Position ist aber okay.

Die zwei zusätzlichen Tasten für den Zeigefinger haben die nötige Härte um nicht aus Versehen gedrückt zu werden und sind gleichzeitig einfach zu drücken. Allerdings sind die verbauten Tasten ähnlich billig wie die seitlichen Tasten. Wackeln und klackern aber nicht.

Das Zwei-Wege-Mausrad ist gummiert, bietet trotzdem keinen sehr guten Halt. Es reagiert ab und an bei einzelnen Scroll-Bewegungen nicht, ein überrollen ist aber fast unmöglich. Der Druckpunkt ist viel zu hart und es macht absolut keinen Spaß diesen zu betätigen.

Insgesamt besitzt die G402 acht Tasten. Diese stellen sich zusammen aus linker und rechter Maustaste, dem Mausrad, zwei zusätzlichen Tasten für den Zeigefinger, zwei seitlichen Tasten und einer zusätzlichen Daumentaste.

Die Form selbst ist recht schmal gehalten und bietet lediglich genug Platz für Daumen und Ringfinger. Der kleine Finger schleift immer ein wenig auf dem Mauspad mit, außer man wechselt den Griff von Palm-Grip in Richtung Claw-Grip oder eine Kombination aus beidem.

Der Hintern der Gaming-Maus fällt mir zu stark ab, wodurch das Handgelenk konstant auf dem Mauspad aufliegt. So etwas stört mich extrem beim Zocken. Der Rest der Maus ist aber schön rund gehalten und hat keine unnötigen Spitzen am höchsten Punkt.

Gaming-Tauglichkeit

Logitech G402 - Software

Die Logitech Gaming-Software für Logitech G402.

Über die normale Logitech Gaming-Software lassen sich alle Einstellungen der Logitech G402 vornehmen. Du kannst bis zu 5 Profile mit unterschiedlichen DPI-Empfindlichkeitsstufen anlegen, aber nicht wie bei Razer die X- und Y-Achse unterschiedlich einstellen.

Die Pollingrate lässt sich zwischen 125 und 1000 Hz auswählen, allerdings lässt sich die Lift-Off-Distance nicht einstellen. Bei der Beleuchtung ist man etwas sparsam, denn das blau lässt sich leider nicht ändern. Immerhin der Atemeffekt lässt sich ein wenig beeinflussen.

Die Fusion Engine-Technologie habe ich oben schon angesprochen und ansonsten lässt sich, bei Logitech so üblich, die Tastendruck- und Tastendauer-Heatmap anzeigen.

Logitech G402 - Boden-Ansicht

Die Logitech G402 von unten.

Getestet habe ich die G402 in Overwatch und Counter-Strike. In beiden Spielen hatte ich nicht das Gefühl, dass mich die Maus im Stich lässt. Das Spielerlebnis war gut, aber nicht perfekt. Das schiebe ich ein wenig auf den Sensor und sehe den eher ungeeignet für FPS-Games.

Im Casual-Test mit Oxygen Not Included fiel mir der schleifende kleine Finger auf. Ansonsten kann man keine lockere Handhaltung einnehmen, weil man sonst den kompletten Grip an der Maus verliert. Für gemütliche Spiele wird das auf Dauer störend sein.

Fazit vom Logitech G402 Test

Logitech G402 - Testsiegel-UpdateDie Logitech G402 ist eine ordentliche Gaming-Maus. Ich konnte mit ihr trotz des Ergebnisses im Mouse-Tester einige gute Siege auch in First Person Shootern erreichen. Allerdings zeigt bei schnellen Bewegungen ein paar Schwächen, wodurch ich angehenden Profis die Maus nicht empfehlen würde.

Für Hobbygamer hat sie ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Man bekommt ein paar kleine Einstellungsmöglichkeiten und die Ergonomie ist auch recht gut. Alles in allem ist es ein solides Produkt.

Logitech G402 bei Amazon
Logitech G402 Test
Zu Amazon