Menü
Razer BlackWidow Chroma V2 Test - Outdoor

Razer BlackWidow Chroma V2 Test

Die BlackWidow-Marke von Razer ist extrem beliebt bei vielen Gamern und ich wollte mich diesem Hype anschließen und die BlackWidow Chroma V2 von Razer einmal ausprobieren. Mehr dazu in meinem folgenden Testbericht.

Vorteile Sehr präzise und angenehm zu drückenChroma-App ist einzigartig
Nachteile Tasten-Oberfläche wird schnell schmierigRazer Green-Switches sind zu laut
» Ab 174,93 €: Besten Preis für die Razer BlackWidow Chroma V2 finden

Testbewertung für Razer BlackWidow Chroma V2 (Stand 23.04.2018)

Präzision:
Haptik und Ergonomie:
Gaming-Tauglichkeit:
Gesamtwertung:

Die Razer BlackWidow Chroma V2 ist mit 160 € eine der teuersten Gaming-Tastaturen auf dem Markt. Ausgestattet wird sie dabei entweder mit Razer Green, Razer Orange oder Razer Yellow-Switches. Ich habe die Razer Green-Switches getestet.

Die Tastatur besitzt auf der linken Seite fünf zusätzliche M-Tasten für benutzerdefinierte Makro-Funktionen. In der rechten Seite befindet sich ein USB- und ein AUX-Anschluss, ansonsten verzichtet man aber auf weitere Zusatztasten.

Eine abnehmbare Handballenauflage wird mitgeliefert und lässt sich über Magnete befestigen. Der Namensteil „Chroma“ wird von Razer eingesetzt, wenn das Produkt eine RGB-Beleuchtung besitzt und so ist es auch in diesem Fall.

Präzision

Razer BlackWidow Chroma V2 - AquaKeyTest

Bis zu 14 Tasten lassen sich gleichzeitig drücken.

Im N-Key-Roll Over-Test kam heraus, dass man 14 Tasten gleichzeitig drücken kann. Allerdings lassen sich Zusatztasten wie shift, strg, alt immer gleichzeitig mitdrücken. Insgesamt kann man also 14 Tasten und mindestens 4 weitere Zusatztasten drücken.

Beim Lautstärke-Test (Razer Green-Switches) kam ich auf einen Höchstwert von 77,4 dB. Der Durchschnittswert unterscheidet sich aber nicht wirklich davon, denn da komme ich auf ca. 74 dB. Der Höchstwert kratzt in einer Dezibelskala fast an „sehr laut“ und das wiederum ist z.B. Straßenverkehr.

Razer BlackWidow Chroma V2 - Top-Ansicht

Die Razer BlackWidow Chroma V2 von oben.

Ich nutze beim Schreiben der Testberichte immer die jeweilige Gaming-Tastatur und bei dieser Lautstärke fällt mir wirklich fast das Denken schwer. Wenn Du Dir die BlackWidow Chroma V2 holen willst, dann entscheide Dich entweder für die Orange- oder Yellow-Schalter.

Wie erwähnt kannst Du zwischen den Razer Green-, Razer Orange- und Razer Yellow-Schaltern wählen. Bei den Razer Green-Switches bin ich mit der Präzision äußerst zufrieden. Sobald man die Taste betätigt, spürt man einen leichten Widerstand und sofort danach wird die Taste ausgelöst.

Das ist aktuell mein erster Test der Razer Green-Switches und insgesamt bin ich vollkommen zufrieden damit. Sie sind verdammt laut und das geht einem beim normalen Tippen definitiv auf die Nerven, aber die Härte und auch das Feedback der Taste selbst sind enorm gut.

Haptik & Ergonomie

Razer BlackWidow Chroma V2 - Bodenansicht

Die Razer BlackWidow Chroma V2 besitzt 5 Gummifüßchen.

Die Razer BlackWidow Chroma V2 ist eine Fullsize-Tastatur mit Ziffernblock. Links befinden sich 5 M-Tasten für benutzerdefinierte Makro-Funktionen und an der rechten Seite befinden sich ein USB- und ein AUX-Anschluss.

Die Oberfläche ist matt-schwarz gehalten und während die Tasten glatt sind, ist die Oberfläche vom Rest leicht rau. Die Oberfläche der Tasten wirkt jetzt schon etwas schmierig, das wird nach einiger Zeit noch schlimmer sein. Vielleicht hätte man die auch leicht anrauen sollen.

Die Tasten sind leicht nach innen gewölbt, liefern dadurch einen besseren Halt und eine leichtere Unterscheidung zwischen zwei nebeneinander liegenden Tasten. Am höchsten Punkt sind die Tasten 7,5 mm hoch und sie lassen sich um 4,5 mm reindrücken.

Razer BlackWidow Chroma V2 - Handballenauflage

Die Handballenauflage der Razer BlackWidow Chroma V2.

Ich verstehe bis heute nicht, warum man mechanischen Zusatztasten eine andere Höhe gibt, aber die M-Tasten sind 6,5 mm hoch und lassen sich 4 mm reindrücken. Die Härte und Lautstärke bleibt allerdings die gleiche.

Die 1368 Gramm schwere Tastatur hat keine zusätzlichen Multimedia-Tasten, aber bietet trotzdem eine Sound-Steuerfunktion über die FN-Taste. Ein interessantes Detail ist, dass alle „Wörter“ klein geschrieben sind, z.B. esc anstatt ESC.

Die Handballenauflage wiegt 244 Gramm und lässt sich abnehmen. Dazu muss allerdings nichts abgeschraubt werden, sondern die Handballenauflage hält mit Magneten. Das sieht nicht nur für Gamer ohne Handballenauflage gut aus, sondern ist auch noch die praktikabelste Lösung für alle.

Gaming-Tauglichkeit

Razer BlackWidow Chroma V2 - Software

Die Software der Razer BlackWidow Chroma V2.

Neben Logitech bietet auch Razer eine erstklassige Gaming-Software an. In dieser kannst Du mehrere Profile für Deine Gaming-Tastatur anlegen, falls Du z.B. unterschiedliche Beleuchtungen zu unterschiedlichen Stimmungen nutzen möchtest. 😉

Du kannst auch einen Gaming-Modus aktivieren, mit dem anschließend die Windows-Taste deaktiviert wird. Optional lässt sich auch noch die Kombination „alt + tab“ und die Kombination „alt + f4“ deaktivieren.

Bei einer Chroma-Version ist natürlich die Beleuchtung extrem wichtig. So bietet Dir auch hier die Software jede nur erdenkliche Einstellungsmöglichkeit, um die Beleuchtung zu steuern. Mit der „Chroma“-App kannst Du sogar jede einzelne Taste ansprechen und mit einer Farbe belegen.

Für den Test habe ich auf Spiele wie Counter-Strike, Fortnite und Factorio zurückgegriffen. Die ersten beiden dienen mir zum Stresstest, während Factorio sich für den „chilligen Abend“-Test eignet.

Die Gewöhnungsphase war bei der BlackWidow Chroma V2 sehr kurz. Ich konnte mich schnell an den Tastendruck gewöhnen und auch die Lautstärke hört man in Egoshootern kaum, denn da gibt es Wichtigeres als ein zu lautes Knacken.

Bei Factorio fällt einem dann das laute Knacken doch auf und wenn man keinen Sound auf den Ohren hat, dann könnte man sich schnell genervt fühlen. Insgesamt sind mir aber keine Fehler aufgefallen und an der Präzision ist absolut nichts auszusetzen.

Fazit zum Razer BlackWidow Chroma V2 Test

Razer BlackWidow Chroma V2 - TestsiegelDie Razer BlackWidow Chroma V2 ist ähnlich wie die Logitech G910 eine fast perfekte Gaming-Tastatur. Die Tasten bieten einem eine sagenhafte Präzision, das einzige Manko dabei ist die Oberfläche. Nach kurzer Zeit wird sie sich sehr schmierig anfühlen, aber dann muss man eben öfter drüber wischen. 😉

Ich hätte mir noch Multimedia-Tasten gewünscht, aber die Lösung über die FN-Taste ist definitiv ausreichend. Allgemein finde ich auch die Beleuchtungsmöglichkeit über die Chroma-App unglaublich cool. Wer an sowas Spaß hat, dem empfehle ich definitiv diese Tastatur – aber nur mit Orange- oder Yellow-Switches.

Razer BlackWidow Chroma V2 bei Amazon
Razer BlackWidow Chroma V2 Test
Zu Amazon