Menü
Logitech G703 Test - Outdoor

Logitech G703 Test

Die Logitech G703 ist die erste kabellose Gaming-Maus die von mir vorgestellt wird. Ausgestattet mit der LIGHTSPEED-Technologie von Logitech, einem Kabel falls es doch mal nicht ohne geht und einer umfangreichen Software.

Vorteile Sehr präziseTolle DruckpunkteErstklassige Verarbeitung
Nachteile Form ist gewöhnungsbedürftigMausrad ist recht schwammig
» Ab 67,99 €: Besten Preis für die Logitech G703 finden

Testbewertung für Logitech G703 (Stand 11.03.2018)

Präzision:
Haptik und Ergonomie:
Gaming-Tauglichkeit:
Gesamtwertung:

Preislich liegt die Maus aktuell bei 87 € und gehört damit zwar zu den teureren Mäusen, ist für eine Wireless-Maus allerdings immer noch sehr günstig. Und trotzdem wurde ein PMW3366 Sensor von PixArt verbaut. Dieser ist aktuell einer der besten Sensoren auf dem Markt.

Logitech gibt eine Batterie-Laufzeit von 24 bis 32 Stunden an, je nachdem welche Beleuchtungssettings ausgewählt wurden. Dem kann ich nur zustimmen. Ich hatte die G703 nach ungefähr 12 Stunden ans Kabel gehängt, um meinen Test mit Kabel fortzusetzen. Zu diesem Zeitpunkt hatte die Maus noch knapp 35% Akku. Allerdings hatte ich die Beleuchtungssettings auch auf das Maximum gestellt.

Falls Dir die Maus zu leicht ist, dann kannst Du sie um 10 g erweitern. Diese 10 Gramm sind nicht einzeln trennbar, sondern eine komplette 10 Gramm Scheibe. Das Gewicht kannst Du sehr leicht über die mit Magneten befestigte Klappe am Boden hinzufügen.

Präzision

Logitech G703 MouseTester - Velocity & Interval

Das MouseTester-Ergebnis der Logitech G703

Alle nun folgenden Test-Ergebnisse im Präzisions-Abschnitt sind mit der Wireless-Variante der G703 entstanden. Meiner Meinung nach wurde die Maus dafür ausgelegt und das Kabel ist nur zum Aufladen da – man könnte aber damit spielen.

Eingestellt habe ich 800 DPI und beim Test der realen DPI bekam ich Resultate zwischen 795 und 802. Aus meinen aktuellen Tests ist nur die ZOWIE EC2-A genauso gut. Die kleinen Schwankungen entstehen auch nur durch meine nicht perfekte Test-Umgebung.

Anschließend habe ich den Schnelligkeits-Test (zum Bild) durchgeführt und kann der Aussage von Herrn Kunz nur zustimmen: Wireless-Mäuse sind inzwischen konkurrenzfähig zu Kabelgebundenen. Die Linie im Bild ist der Durchschnittswert der übertragenen Wert von Maus zum PC. Je näher die Punkte an der Linie sind, desto genauer und präziser ist das Tracking. Bis auf zwei Abweichungen ist das eins der besten Ergebnisse die ich bisher gesehen habe.

Beim Intervall-Test (zum Bild) ändert sich meine Meinung auch nicht. Es gibt einen Ausreißer über 80 ms. Das ist nahezu perfekt. Die kleinen Schwankungen im Bereich von +/- 0,2 ms sind selbst bei kabelgebundenen Gaming-Mäusen vorhanden.

Die LIGHTSPEED-Technologie inklusive dem PMW3366-Sensor leistet also fantastische Arbeit. Natürlich lief das alles mit einer Pollingrate von 1000 Hz , Du kannst aber auch auf 125, 250 oder 500 Hz zurückgehen. Die LOD wird vermutlich bei der Mauspad-Konfiguration eingestellt, manuell geht da leider nichts.

Mouse-Acceleration (Maus-Beschleunigung), Angle-Snapping (Linien-Glättung), Bewegungsfilter oder Input-Lag bei der Wireless-Variante können nicht nur nicht eingestellt werden, sondern sind mir in keinem meiner Tests aufgefallen.

Haptik und Ergonomie

Logitech G703 Top-Perspektive

Die Logitech G703 in der Top-Perspektive

Die G703 von Logitech hat theoretisch eine sehr gute Ergonomie, aber in der Praxis kann ich mich damit nicht anfreunden. Ich nutze den Palm-Grip, meine Hand liegt also fast vollständig auf der Maus und mich stört alles ab Logo-Oberkante abwärts.

Ab der Logo-Oberkante abwärts wird die Ergonomie zum Problem. Ich verstehe warum das Sinn machen soll: Die linke Seite ist flacher und die rechte Seite mehr abgerundet, wodurch es sich besser in die Form der Hand schmiegen soll. Praktisch fühlt es sich aber sehr ungewohnt an und selbst nach 40 Stunden (was aktuell meine längste Testzeit ist) konnte ich mich nicht daran gewöhnen.

An der Position des Logos ist sie mir zu hoch und nach hinten fällt sie zu schnell ab, wodurch ich zu viel auf dem Mauspad aufliege. Auch kann ich keinen guten Halt für meinen kleinen Finger finden, sondern musste meine Haltung etwas anpassen.

Die Haptik hingegen ist einwandfrei. An den Seiten besitzt sie eine gummierte Oberfläche, die man optisch kaum erkennen kann. Dadurch verliert man wirklich in keinem hitzigen Gefecht die Kontrolle über die Maus.

Für Claw-Grip-Nutzer könnte diese Kombination sehr gut funktionieren. Den Grip würde man durch den schnell abfallenden „Arsch“ etwas verlieren, aber durch die gummierten Seiten hat man alles unter Kontrolle und kann sich voll und ganz auf’s Klicken konzentrieren.

Logitech G703 - seitliche Perspektive

Der komplette Lieferumfang der G703 von Logitech

Die Druckpunkte der linken und rechten Maustaste sind gut, allerdings konnte ich ein Mal alle 8-10 Stunden einen doppelten Klick erzeugen, obwohl ich das nicht wollte. Stell zwar kein Problem dar, muss aber erwähnt werden. Auch die zwei linken Maustasten fühlen sich gut an.

Das Zwei-Wege-Mausrad kann eigentlich nicht leiser sein, allerdings bringt das einen etwas unschönen Nebeneffekt. Durch die gummierte Oberfläche vom Mausrad ist das Einrasten zu schwammig und nicht präzise steuerbar. Dafür bietet die Oberfläche aber einen sehr guten Grip und man wird niemals drüber rutschen.

Insgesamt besitzt die Maus sechs Tasten und am Boden befindet sich noch ein Schalter. Diesen hatte ich im Unboxing-Video etwas geheimer gemacht als er eigentlich ist, denn damit kann man die Maus ein- oder ausschalten. Mehr ist es leider nicht, sorry für den Bait. 🙂

Gaming-Tauglichkeit

Logitech G703 - Software

Die Software der Logitech G703

Mit der Logitech G703 habe ich in CS:GO, Fortnite und PUBG gespielt. Dazu noch They Are Billions um auch den Casual-Test zu machen. Bei der Präzision gibt es nicht nur im technischen Test nichts auszusetzen, sondern auch im Praxis-Test konnte ich keine Probleme feststellen.

Zuerst habe ich die kabellose Variante getestet und konnte keinen Input-Lag feststellen. Ich habe so viel ausprobiert um die Funkverbindung an ihre Grenzen zu bringen, aber erst ab unrealistischen Entfernungen zum Sender gab es Verbindungsprobleme. Nur spielt niemand mehrere Meter vom PC entfernt. 😉

Anschließend bin ich auf kabelgebunden umgestiegen und muss zugeben, dass mir dann die Länge der Maus (der Stecker vorne zeigt 2,5 cm raus) zu lang ist. Beim Spielen konnte ich keinen Unterschied zwischen Wireless und kabelgebunden feststellen und der PC hat sofort die Umstellung mitgemacht.

Logitech G703 - Animation

Die Klappe für das Gewicht wird ganz einfach mit Magneten befestigt

106 Gramm wiegt die Gaming-Maus ohne Kabel und kann um 10 Gramm erweitert werden. Mir ist dabei nichts Negatives aufgefallen. Das Gewicht ist gut über die Maus verteilt und das zusätzliche Gewicht ist nicht lose reingelegt, sondern sitzt fest und macht keine Probleme.

Sowohl die Stärke als auch die Breite der Gleitfüßchen sind aktuell sehr selten auf dem Markt. Dadurch garantiert die G703 eine lange und sehr gleitfähige Spielzeit. Du hast immer die Kontrolle und wirst nicht durch ein kratzen oder zu dünne Gleitfüßchen eingeschränkt.

Fazit vom Logitech G703 Test

Logitech G703 - Testsiegel-UpdateDie Logitech G703 gehört natürlich zu den aktuell besten Gaming-Mäusen auf dem Markt. Der Sensor funktioniert sowohl kabellos als auch mit Kabel einwandfrei und der Input-Lag ist dank der LIGHTSPEED-Technologie Geschichte.

Die Qualität der Verarbeitung lässt keine Makel zu und auch optisch ist die Maus einfach schön. Einzig und allein die Form wird nicht jedem gefallen. Palm-Grip-Nutzern würde ich wahrscheinlich zu anderen Mäusen raten, aber mit dem Claw-Grip könnte man Gefallen an der Maus finden.

Logitech G703 bei Amazon
Logitech G703 Test
Zu Amazon